Dornier DO 31E

Hinweise, Empfehlungen, Vorstellungen, Fragen zu Flugzeugen für den MSFS2020
Benutzeravatar
JetRanger
Beiträge: 170
kuchnie - tworzymyatmosfere.pl
Registriert: 23.08.2023, 22:55
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Dornier DO 31E

Beitrag von JetRanger »

Servus,

neues Update und neuer Flieger, spannend :thumbup:

Grüße
Robert
Huggy
Beiträge: 206
Registriert: 24.08.2023, 12:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Huggy »

Hi

Die ersten Eindrücke...

O.K., O.K., nicht jeder steht auf das Teil...
Und ja, es kostet auch 10€... (Einführungspreis)

Aber was da Inibuilds für diesen Preis rausgehauen hat ist schon mal ne Ansage!
Wenn man mal in der Flugwerf zu Schleißheim in der E-3 drinn war fühlt man sich hier sofort zu Hause. Die Mühle ist ja ein Experimentalflugzeug - also innen nicht verkleidet - da sieht man jeden Einbau! ( z.B. Klimaanlage, Fluglagesteuerung, usw.) Die VTOL Steuerung geht mit einem vCopiloten - sieht aber echt aus und kann dann hoffentlich zu zweit Mal bedient werden. (FS2024) Den Annimationen nach sollte es jetzt schon gehen.
Auch die Kleinigkeiten sind super umgesetzt - wie das "TACAN Board" oder auch der "Künstliche Horizont". Bemerkenswert ist auch hier die Tatsache das die original E-3 beim VTOL Start einen etwa +7°starken Pitch brauchte. Hat die FS E-3 auch.

Ich bin nach den ersten Blicken darauf schon mal beeindruckt! Und das sehr, sehr schwer!

Weitere Infos folgen - seit interessiert...

Grüße, Martin
Huggy
Beiträge: 206
Registriert: 24.08.2023, 12:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Huggy »

Hi

Der erste Überlandflug zeigte auch gleich das hier "mehr" Handarbeit nötig ist. :thumbup:
Also ich finde das Teil echt Cool - auch wenn ich "Stallgeruch" aus Friedrichshafen habe... :Lollol:

Bild

Grüße, MArtin
BlackBox
Beiträge: 75
Registriert: 17.08.2023, 20:59
Wohnort: bisserl nördl. von OBIKA
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von BlackBox »

Ich durfte die D-9530 lange täglich begrüßen, als sie noch nicht in EDNY im Museum war. Für Gäste der Firma war es schon imposant, wenn man aus dem Besprechungsraum im 1. Stock kam und dann der Gast von einem Fenster im Flur die Do erblickte und ins Staunen kam....
Ich glaube, das könnte mein erster Paywareflieger im aktuellen FS sein

Schaun mir mal

Grüße
Thorsten
Huggy
Beiträge: 206
Registriert: 24.08.2023, 12:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Huggy »

Hi
So, die ersten Hoover Flüge sind vollbracht! Und ich bin wirklich schwer begeistert!
In den realen Flügen war wohl ein sehr enges Zusammenspiel zwischen den Pilot & den Copilot angesagt. Der Copilot hat beim den VTOL Flügen wohl sehr aktiv den Pilot unterstützt.
Das wird hier mit einem vCopilot simuliert der mittels eines Druckschalters aktiviert wird...
Meinen 2. VTOL Flug habe ich mal verlinkt...

Bei etwa 1.35 im Video aktiviere ich den vCopilot (Copilot Vertical Engine Control)
Der vCopilot öffnet die Abdeckklappen der 8 (!) Hubtriebwerke und startet diese. ( 0.08 Sec -> 0.31 Sec.)
Folgend stellt man die Nozzels der Haupttriebwerk von Marsch auf VTOL Flug und erhöht gleichzeitig die Leistung der Haupttriebwerke.
Wenn dann genug Schub aufgebaut wurde hebt das Teil ab! (etwa bei 0.50 Sec.)
Dann kommt ein bisschen "Gewackel" bis zum Aufsetzten. Wird mit jedem VTOL Flug schnell besser... Wenn man vorher nicht zu viel Hubschrauber geflogen ist ist das ein Vorteil!
Bei 1:30 schalte ich den vCopilot wieder ab, die Nozzels der Haupttriebwerke sind wieder auf "Marschflug", die 8 reinen Hubtriebwerke werden runtergefahren und die dazugehörigen Abdeckklappen geschlossen...
Nun kann man weiterrollen.



Ich finde das die Bugradsteuerung zu wenig auslenkt - da muß man vorrausschauend rollen.
Die Landeanflüge sind deutlich schwerer weil die DO nicht gerne Speed abbaut... Vor meine ersten Landung habe ich 4 Turnarrounds gebraucht... Außerdem braucht die Do beim Starten und vor allem beim Landen sehr viel negative Pitch Trimmung.

Ich bin wirklich schwer beeindruckt, vielleicht aber auch weil ich als "Häfler" einfach zu viel "Stallgeruch" habe...

Grüße, Martin
Huggy
Beiträge: 206
Registriert: 24.08.2023, 12:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Huggy »

Hi

Heute Mal auf den NLP `s unterwegs, und das bei Live Wetter. Alles VFR... Das macht immer noch richtig Fun!

Im Anflug von EDNY auf den ABL1 Crailsheim
Bild

... auf der Ramp beim entladen ...
Bild

... und als Ziel den ABL3 Kichardt
Bild

Also die Tarnung ist mal wieder... naja... Ich glaub da muß ich mal im Herbst mal ran! So geht es ja nicht...

Grüße, Martin
Benutzeravatar
Transporter
Beiträge: 10
Registriert: 24.08.2023, 20:22
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Transporter »

Ei Leik!

Was mir aufgefallen ist: Der Transponder lässt sich nicht voll einstellen. Hat in der ersten Stelle nur Ziffern 11-13.
Oder habe ich was falsch verstanden? Der Autopilot (wer braucht den schon - aber -->) macht irgendwie nicht das was ich erwarte. Heading halten und gelichzeitig sinken / steigen klappt irgendwie nicht. Sobald die Yaw-Damper usw. an sind fliegt der Vogel nur straight gerade aus bzw. folgt dem Heading.

Aber es macht Laune das historische Teil durch die Luft zu bewegen.

Grüße aus Oberbayern.
Huggy
Beiträge: 206
Registriert: 24.08.2023, 12:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Huggy »

Hi
Also ich steig auch noch nicht zu 100% durch, aber:

Transponder:
Du bist wohl auf dem COM2 Panel gelandet. (Handbuch Seite 46 oben) :sherlock:
Das Transponder Panel wird auf der Seite 48 gezeigt.

Heading & Altitude verstellen geht wohl so gleichzeitig nicht.
Wenn man den Altitude Switch betätigt regelt der Autopilot (AP) auf die gerade aktuelle Höhe. (Höhenmesser kalibrieren !?)
Außer wenn man im ILS Approach ist - da geht wohl beides bis 500 Ft/AGL. Ab dann schaltet der AP wohl aus. :dance:

Gewöhnungsbedürftig ist auch der Turn Mode. Wenn man den Turn Drehknopf nach rechts dreht geht die DO in einen 30° Right Bank und bleibt da bis man den Turn Drehknopf wieder auf 0 stellt. Da habe ich so den Verdacht, das im Original der Turn Drehknopf proportional war - aktuell ist er ja digital - Betätigung = 30° Bank.

Ich muß das Ganze auch noch mal genauer durchtesten. Bis ich erst mal kapiert hatte das ich den Flight Direktor vorschalten muß... Autsch... :dash:

Wie bekommst Du die Mühle in der Transition zum VTOL Mode abgebremst? Bei mir generiert die Do wohl selbstständig Vorwärtsenergie! :bee:

Grüße, MArtin
Benutzeravatar
GAF5006
Beiträge: 664
Registriert: 14.07.2022, 20:00
Wohnort: Neumünster, S.-H.
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von GAF5006 »

Irgendwo hatte ich was mitbekommen, dass die Do die Nase um 7° anheben muss, um auf der Stelle zu schweben. Weiß ich aber nicht genau, weil ich das Teil nicht habe (und auch nicht unbedíngt haben muss).
Moin!
Andreas

Mein System:
  • CPU: AMD Ryzen 7 3800X 5800X3D
  • ASRock B550 Pro4 AMD
  • Arbeitsspeicher: 32 GB (4x8)
  • Grafikarte: Radeon RX [s]5600XT (6 GB)[/s] 6800 SWFT (16 GB)
  • Laufwerke:
    • Crucial CT200P1SSD8, 2000 GB, NVMe
    • Samsung 860 EVO, 1000 GB, SATA
    • Onyx OCZ SSD, 60 GB, SATA, für Kleinkram...
  • Netzteil: 650 Watt LC-Power Super Silent LC650 80+ Bronze
  • Steuergeräte: Thrustmaster Airbus mit Sidestick, Pedals, Throttle Quadrant + Addon
  • Sonstiges; TrackIR 5

3 Monitore:
  • 39" (16:9) mittig für den eigentlichen FluSi in 1440p
  • 2x Samsung 24" für Little Navmap, Discord und alles, was so nebenbei gerade benötigt wird (1600x900).

Software rund um den MSFS:
  • MSFS 2020 Premium
  • GSX Pro
  • FSLTL
  • Little Navmap
  • TrackIR
  • SimBridge
  • virtualflight.online-Transmitter
  • Discord
  • OBS
  • Addons Linker

Huggy
Beiträge: 206
Registriert: 24.08.2023, 12:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dornier DO 31E

Beitrag von Huggy »

Hi

Als die Testpiloten nach einer grundlegenden Änderung mal abhoben nahm die E-3 damals - zur Überraschung der Testpiloten - von selber die 7°+ ein.
In diesen Zustand im Final zu kommen ist mein Problem - das abbremsen der Do in der Transition auf den Landpunkt den man mal anvisiert hat. Hoovert sie dann mal ist es sehr easy...

Grüße, Martin
Antworten